Interview Sabine Muth

Sabine Muth

Was würdest Du tun, wenn Du nicht Unternehmensberaterin wärst?

Gute Frage… Ich würde vielleicht als Darstellerin in einem Impro-Theater arbeiten 😊. Da ich meinen derzeitigen Job aber echt gerne mache, bleibe ich vorerst lieber dabei.

 

Was zeichnet Deine Arbeit aus?

Meine Haltung. Ich arbeite menschen- und lösungsorientiert und das mit viel Energie und Leidenschaft. In meiner Arbeit kombiniere ich außerdem klassische Managementberatung mit systemischen Ansätzen, um so die bestmöglichen Ergebnisse für meine KundInnen zu erreichen.

 

Was ist Dein Werdegang?

Nachdem ich nach der Schule ein Jahr in England gearbeitet habe, habe ich Internationale Betriebswirtschaft an der WU Wien und ein Semester in Barcelona studiert. Danach habe ich für eine internationale Managementberatung gearbeitet und primär im Ausland Projekte geleitet. Nach einigen Jahren habe ich in eine große österreichische Bank gewechselt und war dort für die Entwicklung und Umsetzung von Customer Experience Management und Design Thinking zuständig. Ich habe auch nochmal zu studieren begonnen: Systemische Beratung und Organisationsentwicklung an der Sigmund Freud Universität in Wien. Während des Studiums hat sich für mich auch klar herausgestellt, dass ich mich als Unternehmensberaterin selbstständig machen werde.

 

Welcher war Dein größter Erfolg?

Mein größter Erfolg ist es wohl, dass ich einen Job ausübe, den ich liebe und der mir jeden Tag aufs Neue Spaß macht. Und: dass ich 2017 meinen ersten Marathon gelaufen bin.

 

Für Kunden aus welchen Branchen hast Du schon gearbeitet?

Da ich auf keine bestimmte Branche sondern auf Fachthemen spezialisiert bin, habe ich bereits in vielen verschiedenen Branchen gearbeitet. Zum Beispiel für Unternehmen in den Bereichen Life Sciences / Pharma, Consumer Goods/FMCG, Finanz- und Versicherung, Bau, öffentliche Verwaltung und noch einige andere.

 

Hast Du ein Motto?

Ein bestimmtes Motto habe ich nicht. Wichtig ist mir mit einer positiven, offenen Haltung an die Dinge heranzugehen und den Humor auch in schwierigen Situationen nicht zu verlieren.

 

Womit kann man Dich auf die Palme bringen?

Mit nicht verlässlich sein, mit einer negativen Einstellung, mit Antriebslosigkeit und Unprofessionalität. Und wahrscheinlich noch mit ein paar anderen Dingen.

 

Wann sollte man Dich nicht buchen?

Mir sind vor allem Respekt und Zusammenarbeit auf Augenhöhe, Fairness und Wertschätzung sehr wichtig. Die Liste ist bestimmt nicht vollständig, aber diese Bedingungen sollten auf jeden Fall erfüllt sein.

 

In welchen Themen fühlst Du Dich am wohlsten?

In Themen wo es darum geht, mit kreativen Herangehensweisen kundenzentrierte Lösungen zu entwickeln.

 

Welches ist das Feedback, auf das Du am meisten stolz bist?

Ich freue mich über jedes Feedback, da ich jede Rückmeldung auch als Lernchance sehe (obwohl ich mich natürlich über positives Feedback immer besonders freue 😊). Für mich zählt aber vor allem das Ergebnis und was der Kunde am Ende davon hat.

 

Die unvermeidliche Frage: Deine größte Schwäche?

Hmmm. Na gut. Ich glaube, dass ich manche Dinge (vor allem Admin-Sachen) aufschiebe und erst dann effizient abarbeite, wenn die Zeit bis ich damit fertig sein sollte, knapp wird.

 

Was ist Dein größter Wunsch?

Ich liebe mein Leben und meinen Job und wie sich das alles bis jetzt entwickelt hat – und das möchte ich mir auch so beibehalten. Genauso wie meine positive Haltung, meinen Blick über den Tellerrand und meinen Humor.